Anlagestrategie

Alternative Anlagen könnten in Zukunft unerlässlich sein, um Ihre Ziele zu erreichen

Feb 16, 2021

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Kunde der Private Bank von J.P. Morgan werden können.

Bitte erzählen Sie uns mehr über sich, und unser Team wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.
*Pflichtfelder
Erzählen Sie uns mehr über sich
Max. 1000 Zeichen

Zuletzt angesehen

Wichtige Informationen

Hauptrisiken:

  • Investitionen in alternative Anlagestrategien sind spekulativ und beinhalten häufig ein höheres Risiko als traditionelle Anlagen, u. a. in Bezug auf die begrenzte Liquidität und Transparenz. Sie sollten nur von erfahrenen Anlegern in Betracht gezogen werden, die den vollständigen oder teilweisen Verlust der Vermögenswerte im Rahmen dieser Strategien finanziell in Kauf nehmen können.
  • Immobilien, Hedgefonds und andere private Investitionen sind möglicherweise nicht für jeden einzelnen Anleger geeignet. Sie können erhebliche Risiken darstellen und zu einem höheren oder niedrigeren als dem ursprünglich investierten Betrag veräußert oder zurückgezahlt werden.
  • Private Investitionen werden nur durch Angebotsmemoranden angeboten, in denen die möglichen Risiken genauer beschrieben werden.
  • Es gibt keine Garantie dafür, dass die genannten Anlageziele eines Anlageprodukts erreicht werden.
  • Anlagen in Private-Equity-Fonds bieten einerseits Potenzial für attraktive Renditen, einen Zugang zu Chancen, die auf den öffentlichen Märkten nicht verfügbar sind, sowie Diversifikation. Sie bergen andererseits aber auch erhebliche Risiken. Hierzu gehören Illiquidität, langfristige Zeithorizonte, Kapitalverlust sowie erhebliche Ausführungs- und Betriebsrisiken, die normalerweise an öffentlichen Aktienmärkten nicht vorhanden sind.
  • Private-Equity-Fonds haben in der Regel eine Laufzeit von 10 bis 15 Jahren und beginnen mit der Monetarisierung von Anlagen, nachdem sie 4 bis 5 Jahre gehalten wurden.
  • Hedgefonds (oder Dach-Hedgefonds) setzen häufig den Hebeleffekt und andere spekulative Anlagepraktiken ein, die das Risiko eines Anlageverlusts erhöhen können. Sie können äußerst illiquide sein und müssen den Anlegern keine regelmäßigen Preis- oder Bewertungsinformationen zur Verfügung zu stellen. Unter Umständen bringen sie komplexe steuerliche Strukturen und Verzögerungen bei der Verbreitung wichtiger Steuerinformationen mit sich. Sie unterliegen nicht den gleichen regulatorischen Anforderungen wie Investmentfonds und erheben oft hohe Gebühren.
  • Darüber hinaus kann im Zusammenhang mit der Verwaltung und/oder dem Betrieb eines Hedgefonds eine beliebige Anzahl von Interessenkonflikten bestehen.
  • Unser Investment-Management-Research umfasst unsere eigenen Prognosen der Erträge und Volatilität jeder Anlageklasse auf lange Sicht sowie Schätzungen der Korrelationen zwischen den Anlageklassen. Natürlich können Finanzunternehmen nicht vorhersagen, wie sich die Märkte in Zukunft entwickeln werden. Wir glauben jedoch, dass wir durch die Analyse der aktuellen Markt- und Wirtschaftslage und der historischen Markttrends die langfristige Performance einer gesamten Anlageklasse anhand der jeweiligen und von uns geschätzten Gleichgewichtsniveaus prognostizieren können. Dabei erstellen wir insbesondere Projektionen zur künftigen Entwicklung des Wirtschaftswachstums, der Inflation und der realen Renditen für jedes Land. Das „Gleichgewichtsniveau“ gibt die durchschnittliche oder zentrale Tendenz eines Marktes oder einer makroökonomischen Variablen wie z. B. der Rendite oder des Kreditspreads an, die voraussichtlich langfristig vorherrschen wird, da das Niveau den Wert darstellt, der einem bestimmten Markt eigen ist. Die Ertragsannahmen basieren auf unserem proprietären Prozess, der ein Bausteinkonzept für jede Anlageklasse verwendet. Zum Beispiel bestehen die Bausteine für Aktien aus unseren Prognosen zur Inflation, zum realen Gewinnwachstum, zur Dividendenrendite und zu den Auswirkungen der Bewertungen. Die Bausteine für festverzinsliche Wertpapiere beinhalten unsere Prognosen der zukünftigen Renditen und der Veränderung der Anleihenkurse. Die Schätzungen für alternative Anlagen beruhen auf unserer historischen Analyse und Beurteilung der Beziehung zu den öffentlichen Märkten. Es ist möglich – und sogar wahrscheinlich –, dass die tatsächlichen Erträge erheblich von dieser Erwartung abweichen werden, selbst für mehrere Jahre. Wir glauben jedoch, dass die Marktrenditen früher oder später immer zum Gleichgewichtstrend zurückkehren werden. Ferner sind wir der Ansicht, dass zukunftsgerichtete Beurteilungen dieser Art weitaus genauer sind als die historischen Trends, wenn es darum geht, wie sich die Anlageklassen entwickeln werden und wie ein optimaler Anlagenmix am besten ermittelt werden kann.
  • Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Verweise auf die erwartete Rendite weder Zusagen noch Schätzungen der tatsächlichen Renditen darstellen, die erzielt werden können. Die Annahmen basieren nicht auf bestimmten Produkten und spiegeln keine Gebühren wider, wie z. B. Anlageverwaltungsgebühren, Aufsichtsgebühren, Transaktionskosten oder andere Aufwendungen, die sich ertragsmindernd auswirken könnten. Sie geben lediglich an, wie hoch die langfristige Rendite nach unseren bestmöglichen Schätzungen der aktuellen Gegebenheiten und Gleichgewichtsbedingungen sein sollte. Wir weisen zudem darauf hin, dass die tatsächliche Wertentwicklung durch das Fachwissen der Person beeinflusst werden kann, die diese Anlagen tatsächlich verwaltet. Dies betrifft sowohl die Auswahl einzelner Wertpapiere als auch die möglicherweise regelmäßige Anpassung des Mix, um die durch Markttrends verursachten Unter- und Überbewertungen von Anlageklassen zu nutzen.
  • Für die Zwecke dieser Analyse wird die Volatilität als statistisches Maß für die Renditestreuung einer bestimmten Allokation definiert und als Standardabweichung der arithmetischen Rendite der Allokation gemessen. Die Sharpe-Ratio ist eine Rendite-Risiko-Kennzahl, wobei die Rendite (der Zähler) als zusätzliche jährliche Rendite einer Investition gegenüber dem risikofreien Zinssatz definiert ist. Das Risiko (der Nenner) ist als Standardabweichung (Volatilität) der Rendite der Allokation abzüglich des risikofreien Zinssatzes definiert. Der verwendete risikofreie Zinssatz entspricht J.P. Morgans langfristiger Annahme für Geldmarktanlagen. Die Korrelation ist ein statistisches Maß dafür, inwieweit die Bewegungen zweier Variablen, in diesem Fall der Renditen von Anlageklassen, zueinander in Beziehung stehen. Die Korrelation kann von -1 bis 1 reichen, wobei 1 angibt, dass sich die Renditen zweier Vermögenswerte in die gleiche Richtung bewegen, d. h. sie verhalten sich zur gleichen Zeit auf die gleiche Weise. Eine Korrelation von 0 zeigt an, dass sich die Renditen unabhängig voneinander bewegen. Bei einer Korrelation von -1 bewegen sie sich in die entgegengesetzte Richtung.

Wir halten die hierin enthaltenen Informationen für verlässlich, bieten jedoch keinerlei Gewähr für ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Die in diesem Dokument zum Ausdruck gebrachten Ansichten, Schätzungen, Anlagestrategien und Anlagemeinungen basieren auf den aktuellen Marktbedingungen. Sie stellen unsere persönliche Einschätzung dar und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern.

RISIKOASPEKTE

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit stellt keinen Hinweis auf die künftige Entwicklung dar. Sie können nicht direkt in einen Index investieren.

  • Die Preise und Erträge sind beispielhafter Natur, da sie sich je nach Marktbedingungen ändern können.
  • Für alle Strategien existieren weitere Risikoaspekte.
  • Die Angaben in diesem Dokument stellen weder eine Empfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten oder -dienstleistungen dar.
  • Die hierin zum Ausdruck gebrachten Meinungen können sich von denen anderer Abteilungen von J.P. Morgan unterscheiden. Die vorliegenden Unterlagen dürfen nicht als Anlageanalyse oder Anlage-Researchbericht von J.P. Morgan verstanden werden.
  • Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

WICHTIGE HINWEISE

WICHTIGE RISIKEN

Dieses Dokument dient ausschließlich zu Ihrer Information über ausgewählte Produkte und Dienstleistungen, die vom Bereich Wealth Management von J.P. Morgan, welcher ein Teil von JPMorgan Chase & Co. („J.P. Morgan“) ist, angeboten werden. Die beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sowie die damit verbundenen Gebühren, Kosten und Zinssätze können sich gemäß den geltenden Kontovereinbarungen ändern und je nach geografischem Standort abweichen. Nicht alle Produkte und Dienstleistungen werden an allen Standorten angeboten. Bitte lesen Sie diese wichtigen Hinweise sorgfältig durch.

ALLGEMEINE RISIKEN & ÜBERLEGUNGEN

Die hierin beschriebenen Einschätzungen, Strategien und Produkte eignen sich möglicherweise nicht für alle Anleger und können mit Risiken verbunden sein. Die Anleger erhalten unter Umständen weniger als ihren ursprünglichen Anlagebetrag zurück, und die in der Vergangenheit erzielte Performance ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Die Anlageallokation ist keine Garantie für einen Gewinn oder eine Absicherung gegen Verluste. Der Inhalt dieses Dokuments sollte nicht als alleinige Grundlage für Anlageentscheidungen verwendet werden. Wir raten Ihnen dringend, sorgfältig abzuwägen, ob sich die erörterten Dienste, Produkte, Anlageklassen (z. B. Aktien, Anleihen, alternative Anlagen, Rohstoffe etc.) und Strategien für Ihre individuellen Erfordernisse eignen. Sie sollten die mit einer Anlagedienstleistung, einem Anlageprodukt oder einer Anlagestrategie verbundenen Ziele, Risiken, Gebühren und Kosten prüfen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen. Kontaktieren Sie Ihren Kundenberater bei J.P. Morgan für diese und weitere Informationen, und um Ihre Ziele/Situation zu besprechen.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

J.P. Morgan hält die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen für verlässlich, leistet jedoch keinerlei Zusicherungen oder Garantien bezüglich deren Richtigkeit, Verlässlichkeit oder Vollständigkeit und übernimmt keine Verantwortung für direkte oder indirekte Verluste oder Schäden, die durch die vollständige oder auszugsweise Verwendung dieser Unterlagen entstehen. Es werden keine Zusicherungen oder Garantien hinsichtlich der in diesen Unterlagen enthaltenen Berechnungen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Kommentare gegeben, die lediglich Veranschaulichungs-/Referenzzwecken dienen. J.P. Morgan übernimmt keine Verpflichtung, die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen im Falle einer Änderung zu aktualisieren. Etwaige prognostizierte Ergebnisse und Risiken basieren ausschließlich auf den genannten hypothetischen Beispielen. Tatsächliche Ergebnisse und Risiken können je nach den konkreten Umständen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garantie oder Vorhersage zukünftiger Ergebnisse zu verstehen.

Der Inhalt dieses Dokuments darf nicht dahingehend ausgelegt werden, dass sich daraus eine Sorgfaltspflicht Ihnen oder Dritten gegenüber bzw. eine Beratungsbeziehung zu Ihnen oder Dritten ergibt. Unabhängig davon, ob diese Informationen auf Ihren Wunsch hin erteilt wurden oder nicht, ist der Inhalt dieses Dokuments nicht als Angebot, Aufforderung, Empfehlung oder Ratschlag (ob finanzieller, buchhalterischer, rechtlicher, steuerlicher oder sonstiger Art) seitens J.P. Morgan und/oder seiner Führungskräfte oder Mitarbeiter aufzufassen. J.P. Morgan sowie seine verbundenen Unternehmen und Angestellten bieten keine Beratung in steuerlichen, rechtlichen oder buchhalterischen Fragen. Sie sollten vor jeder Finanztransaktion Ihre eigenen Steuer- oder Rechtsberater sowie Buchhaltungsexperten zu Rate ziehen.

WICHTIGE INFORMATIONEN ZU IHREN ANLAGEN UND MÖGLICHEN INTERESSENKONFLIKTEN

Interessenkonflikte entstehen, wenn JPMorgan Chase Bank, N.A. oder eines ihrer verbundenen Unternehmen (zusammengefasst „J.P. Morgan“) bei der Verwaltung der Portfolios unserer Kunden einen tatsächlichen oder mutmaßlichen wirtschaftlichen oder sonstigen Anreiz haben, in einer Weise zu handeln, die dem Vorteil von J.P. Morgan dient. Konflikte entstehen z. B. (insoweit die nachfolgenden Handlungen für Ihr Konto zulässig sind), wenn: (1) J.P. Morgan in ein Anlageprodukt (wie z. B. einen Investmentfonds, ein strukturiertes Produkt, ein Separately Managed Account oder einen Hedgefonds) investiert, das von JPMorgan Chase Bank, N.A. oder einem verbundenen Unternehmen wie J.P. Morgan Investment Management Inc. ausgegeben oder verwaltet wird; (2) ein Unternehmen von J.P. Morgan von einem verbundenen Unternehmen Leistungen (wie z. B. die Ausführung und Abrechnung einer Transaktion) erhält; (3) J.P. Morgan für den Kauf eines Anlageproduktes für Rechnung eines Kunden Zahlungen erhält; oder (4) J.P. Morgan für erbrachte Leistungen (z. B. Anteilsinhaberbetreuung, Führung von Unterlagen oder Depotdienste) in Bezug auf Anlageprodukte, die für ein Kundenportfolio gekauft wurden, Zahlungen erhält. Weitere Konflikte entstehen dadurch, dass J.P. Morgan zu anderen Kunden Beziehungen unterhält oder auf eigene Rechnung handelt.

Die Anlagestrategien werden sowohl bei J.P. Morgan als auch bei externen Vermögensverwaltern ausgewählt und unterliegen einer ständigen Kontrolle durch unsere Manager-Research-Teams. Unsere Teams für den Portfolioaufbau wählen aus diesen Anlagestrategien diejenigen aus, die wir auf Basis unserer Vermögensallokationsziele und unseres Anlageausblicks für geeignet halten, um das Anlageziel des Portfolios zu erreichen.

Wir bevorzugen grundsätzlich Anlagestrategien, die von J.P. Morgan verwaltet werden. Wir gehen davon aus, dass der Anteil der von J.P. Morgan verwalteten Anlagestrategien bei Strategien wie z. B. Baranlagen und erstklassigen festverzinslichen Anlagen (vorbehaltlich anwendbaren Rechts und mandatsspezifischer Erwägungen) hoch ausfallen wird (und zwar bis zu 100 Prozent).

Während unsere intern verwalteten Strategien in der Regel mit unserer vorausschauenden Anlagepolitik in Einklang stehen und wir sowohl mit den Anlageverfahren als auch mit der Risiko- und Compliancepolitik des Unternehmens vertraut sind, weisen wir darauf hin, dass J.P. Morgan bei einer Einbindung von intern verwalteten Anlagestrategien insgesamt mehr Gebühren erhält. Wir bieten die Möglichkeit, von J.P. Morgan verwaltete Anlagestrategien in bestimmten Portfolios auszuschließen (mit Ausnahme der Geldmarkt- und Liquiditätsprodukte).

Die Six Circles Funds sind in den USA eingetragene Indexfonds, die von J.P. Morgan verwaltet werden. Als Sub-Advisor fungieren Dritte. Obwohl sie als intern verwaltete Strategien eingestuft werden, erhebt JPMC keine Gebühren für die Fondsverwaltung oder andere Fondsdienstleistungen.

RECHTSTRÄGER, MARKEN- & REGULATORISCHE INFORMATIONEN

In Luxemburg werden diese Unterlagen von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. mit Geschäftssitz im European Bank and Business Centre, 6 route de Trèves, L-2633, Senningerberg, Luxembourg, ausgegeben. R.C.S Luxembourg B10.958. Diese ist zugelassen und reguliert von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) und von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der CSSF gemeinsam beaufsichtigt. J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. ist gemäß dem Gesetz vom 5. April 1993 als Kreditinstitut zugelassen. In Großbritannien erfolgt die Veröffentlichung dieser Unterlagen durch J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. – London Branch. mit Geschäftssitz 25 Bank Street, Canary Wharf, London E14 5JP. Diese ist zugelassen und reguliert von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF), von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der CSSF gemeinsam beaufsichtigt, und gilt auch von der Prudential Regulation Authority (PRA) als zugelassen. Sie unterliegt der Regulierung durch die Financial Conduct Authority (FCA) sowie einer eingeschränkten Regulierung durch die PRA. Einzelheiten des sog. Temporary Permission Regime, welches in der EU ansässigen Firmen bis zur vollständigen Zulassung einen zeitlich befristeten Geschäftsbetrieb im Vereinigten Königreich erlaubt, sind auf der Internetseite der FCA verfügbar. In Spanien werden diese Unterlagen von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A., Sucursal en España, Geschäftssitz Paseo de la Castellana, 31, 28046 Madrid, Spanien, ausgegeben. J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A., Sucursal en España ist unter der Nummer 1516 bei der Bank von Spanien registriert und wird von der CNMV (spanische Börsenaufsichtsbehörde) beaufsichtigt. In Deutschland werden diese Unterlagen von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A., Frankfurt Branch, Geschäftssitz Taunustor 1 (TaunusTurm), 60310 Frankfurt, ausgegeben, die gemeinsam von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) und in bestimmten Bereichen auch von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt wird. In Italien werden diese Unterlagen von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A., Succursale di Milano mit Geschäftssitz Via Cordusio 3, Milano 20123, Italien, ausgegeben. Die Niederlassung wird von der Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB) reguliert. In den Niederlanden werden diese Unterlagen von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A., Amsterdam Branch, mit Geschäftssitz im World Trade Center, Tower B, Strawinskylaan 1135, 1077 XX, Amsterdam, Niederlande, ausgegeben. J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A., Amsterdam Branch, ist von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) zugelassen und reguliert und wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der CSSF in Luxemburg gemeinsam beaufsichtigt; J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A., Amsterdam Branch, ist außerdem von De Nederlandsche Bank (DNB) und der Autoriteit Financiële Markten (AFM) in den Niederlanden zugelassen und wird von diesen beaufsichtigt. Eingetragen bei der Kamer van Koophandel als Zweigniederlassung von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. unter der Registernummer 71651845. In Dänemark werden diese Unterlagen von J.P. Morgan Bank Luxembourg, Copenhagen Br, filial af J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. mit Geschäftssitz in Kalvebod Brygge 39-41, 1560 København V, Dänemark, ausgegeben. J.P. Morgan Bank Luxembourg, Copenhagen Br, filial af J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. ist von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) zugelassen und reguliert und wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der CSSF gemeinsam beaufsichtigt. J.P. Morgan Bank Luxembourg, Copenhagen Br, filial af J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. unterliegt ferner der Aufsicht der Finanstilsynet (dänische Finanzmarktaufsicht) und ist bei der Finanstilsynet als Zweigniederlassung von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. unter der Nummer 29009 registriert. In Schweden werden diese Unterlagen von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. – Stockholm Bankfilial mit Geschäftssitz in Hamngatan 15, Stockholm, 11147, Schweden, ausgegeben. J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. – Stockholm Bankfilial ist von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) zugelassen und reguliert und wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der CSSF gemeinsam beaufsichtigt. J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A., Stockholm Bankfilial unterliegt ferner der Aufsicht der Finansinspektionen (schwedische Finanzmarktaufsicht). Eingetragen bei der Finansinspektionen als Zweigniederlassung von J.P. Morgan Bank Luxembourg S.A. Die Unterlagen dürfen darüber hinaus von JPMorgan Chase Bank, N.A., Paris Branch, verbreitet werden, die von den französischen Banken- und Marktaufsichtsbehörden Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution bzw. Autorité des Marchés Financiers reguliert wird, oder von J.P. Morgan (Suisse) SA, eine in der Schweiz durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) regulierte Gesellschaft.

Bezugnahmen auf „J.P. Morgan“ bedeuten JPMorgan Chase & Co. sowie deren weltweite Tochtergesellschaften und verbundenen Unternehmen. „Private Bank von J.P. Morgan“ ist die Marketing-Bezeichnung für das Private-Banking-Geschäft von J.P. Morgan.

Dieses Dokument ist für Ihren persönlichen Gebrauch vorgesehen und darf ohne unsere Genehmigung nicht an andere Personen weitergegeben oder für andere Zwecke als den persönlichen Gebrauch vervielfältigt werden. Wenn Sie Fragen haben oder diese Informationen künftig nicht mehr erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater bei J.P. Morgan.

© 2021 JPMorgan Chase & Co. Alle Rechte vorbehalten.

WEITERE INFORMATIONEN ÜBER UNSERE FIRMA UND UNSERE ANLAGEEXPERTEN ERHALTEN SIE ÜBER FINRA BROKERCHECK
JPMorgan Chase Bank, N.A. und seine verbundenen Unternehmen (zusammen „JPMCB“) offerieren Anlageprodukte, die im Rahmen der Trust- und Treuhanddienste bankgeführte Konten und Depots umfassen können. Sonstige Anlageprodukte und -dienste, wie z. B. Brokerage- und Beratungskonten, werden von J.P. Morgan Securities LLC(„JPMS“), Mitglied der FINRA und SIPC, angeboten. JPMCB und JPMS sind verbundene Unternehmen unter gemeinsamer Kontrolle von JPMorgan Chase & Co. Die Produkte sind nicht in allen Bundesstaaten erhältlich.Bitte lesen Sie den rechtlichen Hinweis Zusammenhang mit diesen Seiten.

ANLAGEPRODUKTE SIND: • NICHT DURCH DIE FDIC VERSICHERT • KEINE EINLAGEN ODER ANDERWEITIGEN VERPFLICHTUNGEN ODER GARANTIEN DER JPMORGAN CHASE BANK, N.A. ODER DEREN VERBUNDENEN GESELLSCHAFTEN • MIT ANLAGERISIKEN EINSCHLIESSLICH DES MÖGLICHEN

Equal Housing Lender Icon Einlageprodukte, wie z. B. Girokonten, Spareinlagen und Bankkredite sowie verbundene Dienstleistungen werden von JPMorgan Chase Bank, N.A. angeboten. FDIC-Mitglied. Keine Kreditzusage. Eine Kreditvergabe setzt in jedem Fall eine Kreditgeneh